Niemand hat die Absicht, einen Flughafen zu errichten

+++ Vermischtes zur Dauerbaustelle in Schönefeld +++

Guten Tag,

kurz nach dem Tag der Deutschen Einheit, der gleichzeitig an den Mauerbau und an den Mauerfall erinnert, sei an die inzwischen zum Klassiker avancierte Fortschreibung des Ulbricht-Ausspruchs "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!" erinnert.

Und im Zusammenhang mit dem BER kann man wohl sagen, dass vor vielen Jahren eine "Mauer" zwischen der Realität und den Ankündigungen des Wowereit-Senats und der Flughafengesellschaft errichtet worden ist. Wir fühlen uns hingegen nach wie vor der Realität verpflichtet.

Zu dieser Realität gehört u. a., dass die Chefin von Easyjet vor kurzem sagte, dass es "derzeit" keinen Sinn ergeben würde, für den BER zu planen.

Und der neue BER-Technik-Chef Jörg Marks kam zu dem Schluss, dass "der Weg zur Eröffnung derzeit noch nicht hundertprozentig erkennbar", und ein Konzept für die BER-Entrauchungsanlage immer noch nicht verabschiedet sei, B.Z. 26.09.14.

Und dieser Nicht-Flughafen kostet ca. 17 Mio. Euro - im Monat.

Dazu gesellt sich, dass im laufenden Genehmigungsverfahren bei der Europäischen Kommission, wegen der Zuschüsse von 1,1 Milliarden Euro für die BER-Fertigstellung, der Berliner Senat und die Flughafengesellschaft eine BER-Eröffnung für 2016 in Aussicht gestellt haben. Was eine Überschreitung dieses Termins zur Folge haben wird, muss offen bleiben.

Und dann ist da noch ein Zitat aus einem Interview der Welt und der Berliner Morgenpost mit dem Favoriten für die Nachfolge von Klaus Wowereit, dem aktuellen Stadtentwicklungssenator und vormaligem Berliner SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzenden Michael Müller, vom 5.10.14:

"Wenn ich Regierender Bürgermeister werde, gehe ich in den Aufsichtsrat (der Flughafengesellschaft). Das ist zwingend. Man kann sich nicht wegducken, wenn eine Aufgabe schwer wird."

Na ja. Eigentlich kann man da nur sagen "Armer Aufsichtsrat!". Aber schlimmer als mit Wowereit auf dem Chefsessel kann es auch nicht mehr werden - und das ist schon schlimm genug.

Herzliche Grüße

Ihr Brennpunkt-BER-Team

Am Ende des Newsletters - auf brennpunkt-ber.de - finden Sie eine einfach zu handhabende Kommentarfunktion.

Twitter: @BrennpunktBER




Text & Redaktion: Wolfgang Przewieslik

© Das Thema Tempelhof e.V. 2014. Alle Rechte vorbehalten. Direkte und indirekte Textzitate sind nur mit einer vollständigen Quellenangabe zulässig.
 
Postfach 61 01 33, 10921 Berlin

V. i. S. d. P.: Wolfgang Przewieslik, 0176-223 550 70, 030-231 30 318

wolfgang.przewieslik@brennpunkt-ber.de
www.brennpunkt-ber.de
 

Kommentare

Wie sagte Jochen Trus im Spreeradio kürzlich zum Sammelpunkt der Zugvögel bei Linum:
"Der einzige Großflugplatz in Brandenberg, der funktionert .... "

Kraniche in Linie statt Kranichlinie.

Aber BER möchte ja auch Flughafen werden, nicht nur Flugplatz.

Einen schönen Herbst !

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.