Mehdorn bleibt Antwort schuldig

1 Beitrag / 0 neu
Viel-Flieger
Mehdorn bleibt Antwort schuldig

Nach Informationen der B.Z. wird sich die Bekanntgabe eines Eröffnungstermins für den BER auf Ende 2014 verschieben: 

http://www.bz-berlin.de/service/flughafen-berlin-brandenburg/hier-kommt-die-erste-ber-lachnummer-2014-article1784042.html

Es heisst hier u. a. „Die erste Lachnummer am Pannen-Flughafen 2014: Der Aufsichtsrat rechnet nach B.Z.-Informationen intern erst Ende dieses Jahres mit einem neuen konkreten Eröffnungstermin! Dabei hatte BER-Chef Hartmut Mehdorn (71) am Rande einer Aufsichtsratssitzung am 16. August eigentlich einen Starttermin für Herbst angekündigt. Später wurde daraus Dezember, seitdem gibt es nicht mal mehr grobe Schätzungen. Im Aufsichtsrat gibt es daher zunehmend Kritik an Mehdorn.“ Diese Kritik wäre auch mehr als berechtigt. Wahrscheinlich werden einige Aufsichtsratsmitglieder bereits die Entmachtung des ehrlichen  Ingenieurs Amann bereuen. Der konnte sicher auch keine Wunder vollbringen, aber man hatte immer das Gefühl, dass er seine Person voll in den Dienst der Sache stellte. Ein Mehdorn stellt dagegen nur die Sache unter seiner Person. Das Unternehmensziel ist Mehdorn. Keine Probleme mit der Situation hat zumindest die Steigenberger Hotel-Gruppe. Wie der Immobilien-Brief bekannt gab, kostet die durch den Stillstand erzwungene Ruhezeit für das neu gebaute Airport-Hotel dem Unternehmen keinen Cent, da die Immobilie in einem Fonds der Acron-Gruppe steht – die Verluste bezahlen die unglücklichen Anteilseigner. Soll keiner sagen, dass es vom BER auch keine guten Nachrichten gibt.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.